Warning: Creating default object from empty value in /var/www/web1080/html/2020/wp-content/themes/ittaro/nectar/redux-framework/ReduxCore/inc/class.redux_filesystem.php on line 29
S.Grabmeier Archive - S.Grabmeier GmbH
Category

S.Grabmeier

S.Grabmeier Group ist neue Dachmarke

Die S.Grabmeier Group gibt den Unternehmen S.Grabmeier GmbH, SPS-Prüfservice GmbH und allog GmbH eine gemeinsame Identität. 

Petrol und dunkelblau. Das sind die neuen Firmenfarben der S.Grabmeier Group. „Die S.Grabmeier Group fungiert nun Dachmarke aller Betriebsschwerpunkte“, erklärt Firmeninhaber Stefan Grabmeier. Dazu zählen die S.Grabmeier GmbH, die sich auf Spezialanfertigungen im Stahl- und Metallbau spezialisiert hat und Sondercontainer für jegliche Anforderung baut. Die SPS-Prüfservice GmbH sorgt für Sicherheit bei Hebewerkzeugen und übernimmt zerstörungsfreie Materialprüfungen. Die allog GmbH krempelt mit dem patentierten allog Transportsystem die Logistikbranche um. Das modulare, stapelbare und individuelle System macht Leerfahren überflüssig und schont so die Umwelt. Dies alles ist künftig unter der neuen Dachmarke S.Grabmeier Group beheimatet.

S. Grabmeier GmbH: Nach dem Umzug alles digital

Seit dem Neubau und Umzug nach Gangkofen sind bei der S. Grabmeier GmbH alle Abläufe digitalisiert. Die Idee dazu stammt von Firmenchef Stefan Grabmeier. Bei der Umsetzung hat die ECOVIS Unternehmensberatung GmbH geholfen.

Stefan Grabmeier ist es nie langweilig. Aber Ende Juli 2019 war der Druck extrem. Denn auf der Baustelle wurden gerade die neuen Büros fertiggestellt. Die Produktionshalle war auch schon fast fertig. Seine beiden neuen Schmuckstücke, eine CNC-Plasmaschneideanlage und eine neue Abkantpresse, standen bereit, ebenso wie die Kräne an der Decke für die riesigen Lasten. Und parallel zum Neubau lief sein Metallbaubetrieb auf Hochtouren. „Meine Kunden hätten kein Verständnis, wenn wir drei Wochen zumachen und gemütlich umziehen“, sagt der 36-jährige Metallbaumeister. Das 2014 gegründete Unternehmen ist auf individuell angefertigte Metallkonstruktionen zum Beispiel für riesige Hallen spezialisiert. Hier entstehen aber auch Geländerläufe, Tore oder Gitter – alles auf individuellen Kundenwunsch.

Alle Abläufe digital

Mitte September 2019 ist die S. Grabmeier GmbH schließlich von Reisbach nach Gangkofen umgezogen – beides in der Nähe von Landshut. Am neuen Standort sind Produktion und Verwaltung in einem Gebäude. Aus den Verwaltungsräumen kann man direkt in die 3.500 Quadratmeter große Produktionshalle schauen. Alle Abläufe sind künftig digital – von der Auftragsannahme über die Produktion bis zur Nachkalkulation. Der Vorteil? „Bei mir ist alles hier gespeichert“, sagt Grabmeier und tippt sich an die Stirn, „ich darf also nicht ausfallen.“ Das Risiko war einfach zu groß, und auf Anstoß der Kunden handelte er.

Das elektronische Gehirn seiner neuen Produktion ist der Server. Darauf läuft unter anderem die neue ERP-Software, auf die er seine Mitarbeiter schon seit dem Frühjahr schulen ließ. Insgesamt rechnet Grabmeier mit Investitionskosten von über sechs Millionen Euro. Da ist Unterstützung von außen nötig. „Wir haben bei der Investitionsplanung unterstützt, die Kosten überwacht, unterschiedliche Fördermittel beantragt und immer die Höchstbeträge bekommen“, sagt Andreas Bachmeier, Unternehmensberater bei Ecovis in Dingolfing.

Wozu ein Metallbauer einen Unternehmensberater braucht? „Das werde ich oft gefragt“, gibt Grabmeier zu. Ohne seinen Berater von Ecovis inklusive der IT-Spezialisten hätte er heute weder ERP-Software noch 3D-Planung. „Ohne den Blick von außen hätte ich das so nicht umsetzen und mein Ziel erreichen können.“

S.Grabmeier bezieht Neubau in Gangkofen

Im September 2019 bezog der Stahl- und Metallbauer Stefan Grabmeier mit seinem Team den neuen Firmensitz in Gangkofen. Nun sitzen die Verwaltung und Produktion an einem Ort. Das Gebäude ist so geplant, dass die Abläufe optimiert sind.

Dunkle Böden, viel Glas, Metalloptik: Dass es um Qualität im Stahlbau geht, vermittelt nun auch der neue Firmensitz der S. Grabmeier Gruppe. Der Neubau steht in Gangkofen in der Industriesiedlung. Ende September ist der Stahlbaumeister Stefan Grabmeier mit seinem 40-köpfigen Team von Reisbach hierhin gezogen. Seitdem bauen und verwalten die Metallbau-Profis Aufträge für Stahlbühnen, Treppen, Geländer und Container vom neuen Standort aus.

Optimale Abläufe garantiert

Sieben Millionen Euro hat der Unternehmer investiert. Verwaltung und Produktion sind an einem Ort gebündelt. Die internen Abläufe, von der Auftragsannahme bis zur Nachkalkulation, digitalisiert. „Wir können jetzt flexibler auf Aufträge reagieren und uns effizient absprechen“, erklärt der Metallbaumeister. Für Schlagkraft sorgen ein CNC-Plasmaschneider sowie eine Sandstrahl- und Lackieranlage. Drei der sieben Kräne heben Lasten von bis zu zehn Tonnen. „Ziel des Neubaus war es, dass Prozesse ineinandergreifen, die Mitarbeiter effizient arbeiten können und sich wohlfühlen“, begründet der Stahlbauer das Gebäude-Konzept. 20.000 m2 stehen dem Unternehmen dazu zur Verfügung. Entstanden sind ein Verwaltungsgebäude, eine Fertigungshalle, Lagerflächen und Sozialräume. Dass die Fertigungshalle 3.500 m2 groß ist, sieht man nicht, wenn man vor dem Büro-Komplex steht. „Wir haben den Höhenunterschied genutzt und die Halle tiefer gesetzt“, erklärt der Stahlbauer. Nebeneffekt: Aus den Verwaltungsräumen kann man in die Produktionshalle schauen. Das verbinde die Abteilungen auch optisch und räumlich miteinander.

Prüfservice und Sicherheitsprüfungen

Das 2014 gegründete Unternehmen ist auf präzise Qualitätsarbeit spezialisiert. Zum Portfolio des Handwerksbetriebs gehört neben dem klassischen Stahl- und Metallbau auch die Tochterfirma SPS Grabmeier GmbH, welche Kräne und Hebemittel prüft. Das jüngste Kind im Portfolio sind Container-Plattformen, die unter der Firma allog GmbH vertrieben werden. Das Besondere: Die patentierte Eigenentwicklung revolutioniert das Transportwesen. Die Plattformen lassen sich auf dem LKW genauso transportieren, wie per Bahn und Seeweg. Zudem sind sie stapelbar und individuell anpassbar.

Stefan Grabmeier wird von 40 Mitarbeitern unterstützt. „Mein Team bildet sich stetig fort. Das ist wichtig, wenn man präzise Arbeit abliefern will.“ Als Handwerksbetrieb bildet Grabmeier auch selbst aus. Ob zum Metallbauer/-in, Bürokauffrau/-mann oder Produktdesigner/-in.

Auch Sie suchen eine neue Aufgabe?
S.Grabmeier sucht motivierte Mitarbeiter (m/w/d): Metallbaumeister, Industrielackierer, CAD-Zeichner, Stahl- und Metallbauer, Technischer Produktdesigner, Technischer Produktdesigner, Facharbeiter in Stahl- und Metallbau, Schweißer, Monteur Stahl- und Metallbau.

Hier finden Sie unsere Stellenangebote.

Spatenstich für Neubau in Gangkofen

Das neue Verwaltungsgebäude mit moderner Produktions- und Lagerhalle der S.Grabmeier-Firmengruppe entsteht im Industriegebiet in Gangkofen.

Die S.Grabmeier Gruppe investiert in die Zukunft und errichtet im Industriegebiet in Gangkofen ein modernes Verwaltungsgebäude. Auf 10.000 qm entstehen außerdem eine Produktions- und Lagerhalle. Insgesamt stehen Stefan Grabmeier und seinem 40-köpfigen Team nach Fertigstellung
3.500 qm Nutzfläche zur Verfügung. Zum Spatenstich im Juni 2018 fanden sich neben dem Bauherrn zahlreiche am Bau Beteiligte und Ehrengäste ein. „Ein großes Stück Zukunft entsteht“, freute sich Bürgermeister Matthäus Mandl.

Der Stahl- und Metallbaumeister Stefan Grabmeier will das Wachstum des Unternehmens unterstützen: „Jeder Arbeitsplatz wird digitalisiert. Wir wollen Aufträge effizient und zeitgemäß bearbeiten können.“ Um leistungsfähiger zu sein, wird auch in den Maschinenpark investiert. Im September 2019 soll der Neubau fertig sein und der Umzug starten.